Textversion

Tourismus

Allgemein

Wand des Wissens

Kegelspiel-Quiz: Eine kleine Heimatkunde
Zuse-Schüler bauten Tafel mit Fragen zur Region / Förderung durch Stiftung Schustergut

Welcher Berg ist der König des Hessischen Kegelspiels? Wie heißt der bedeutendste Universalgelehrte aus Geisa? Oder: Wie heißt die Kapelle am Linsberg? Fragen, denen sich Besucher des Kegelspielhauses jetzt am „Kegelspiel-Quiz“ stellen können. Gebaut von Schülern der Metallerklasse der Konrad-Zuse-Schule, wurden für das „Kegelspiel-Quiz“ Fragen über Burghaun, Eiterfeld, Geisa, Haunetal, Hünfeld, Nüsttal und Rasdorf als Mitgliedskommunen der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel zusammengestellt.

Diese Idee hatte ein Mitarbeiter des Hünfelder Rathauses aus dem Urlaub in Stralsund mitgebracht, sagte Bürgermeister Stefan Schwenk bei der Übergabe. Die Stiftung Schustergut, die durch die Stadt Hünfeld verwaltet wird, habe diese Idee aufgegriffen und mit der Konrad-Zuse-Schule einen Partner für die Umsetzung des Projekts gefunden. Stefan Wagner vom Büro Trapp-Wagner aus Mackenzell begleitete ehrenamtlich die Gestaltung und technische Umsetzung der Tafel, zusammen mit dem zuständigen Projektleiter der Stiftung, Ingo Rancke. Bei der Zusammenstellung der Fragen und Antworten arbeitete auch die Geschäftsführerin der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Hessisches Kegelspiel, Christine Jecker, mit. Der Bürgermeister dankte allen beteiligten Schülern, den beiden Lehrern Michael Franke sowie Heiko Fromm, Markus Lasslop vom Förderverein der Konrad-Zuse-Schule und der Schulleiterin Susanne Diegelmann für die Unterstützung bei diesem Projekt, bei dem die Firma Wiegand aus Rasdorf bei der Materialbeschaffung behilflich war. Die Schulleiterin zeigte sich „total begeistert“ von dem Projekt, mit dem die Schüler in die Öffentlichkeit treten konnten. Das Kegelspiel-Quiz besteht aus je drei Tafeln mit Fragen zu jeder Mitgliedskommune des Hessischen Kegelspiels. Werden die Tafeln gewendet, steht die Antwort auf der Rückseite.

Das neue Kegelspiel-Quiz am Kegelspielhaus soll Gäste, aber auch Einheimische dazu animieren, sich mit den Besonderheiten der Region auseinanderzusetzen. Unser Bild zeigt Schulleiterin Susanne Diegelmann, den Vorsitzenden des Fördervereins der Konrad-Zuse-Schule, Jürgen Lasslop, Projektleiter Ingo Rancke, Bürgermeister Schwenk und Architekt Trapp sowie Schüler und ihre Lehrer von der Konrad-Zuse-Schule, die das Kegelspiel-Quiz gebaut hatten.