Niederschlagswassergebühren

Mit Urteil vom 02.09.2009 hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof (HessVGH) den sogenannten Frischwassermaßstab, in der Regel als „Einheitsgebühr“, für unzulässig erklärt. Daher hat die Gemeindevertretung am 19.11.2012 entschieden, die Erhebung der Abwassergebühren auf den gesplitteten Maßstab umzustellen. Mit Beschluss vom 06.11.2014 hat die Gemeindevertretung mit der neuen Entwässerungssatzung ab 01.01.2015 folgende Benutzungsgebühren beschlossen:

Niederschlagswassergebühren:
Grundgebühr:
0,04 € pro qm
Gebührenmaßstab ist die gesamte Grundstücksfläche des angeschlossenen Grundstückes bis zu einer Größe von max.1.500 qm. Ist die bebaute und künstlich befestigte Grundstücksfläche des Grundstückes größer als 1.500 qm, so wird die größere Fläche für die Grundgebühr festgesetzt.

Benutzungsgebühr: 0,24 € pro qm
Gebührenmaßstab für das Einleiten von Niederschlagswasser ist die bebaute und künstlich befestigte Grundstücksfläche, von der das Niederschlagswasser in die Abwasseranlage eingeleitet wird oder abfließt. Die bebaute und künstlich befestigte Grundstücksfläche wird unter Berücksichtigung des Grades der Wasserdurchlässigkeit für die einzelnen Versiegelungsarten unterschiedlich festgesetzt.

Schmutzwassergebühren:
Grundgebühr: nach der Zählergröße
QN 2,5: 4,80 € pro Monat (normale Größe)
QN 6,0: 11,70 € pro Monat
ab QN 10,0: 19,50 € pro Monat
Die Höhe dieser Grundgebühr richtet sich nach der Nenngröße des installierten Wasserzählers.

Benutzungsgebühr: 3,46 € pro cbm
Gebührenmaßstab für das Einleiten häuslichen Schmutzwassers ist der Frischwasserverbrauch auf dem angeschlossenen Grundstück.

Beispielberechnung


  Gebühren-
maßstab
Bemessungs-
grundlage
Entwässerungs-
gebühr
Niederschlagswasser      
1. Grundgebühr 0,04 € 800 qm 32,00 €
2. Benutzungsgebühr 0,24 € 280 qm 67,20 €
Schmutzwasser      
3. Grundgebühr 4,80 € 12 Monate 57,60 €
4. Benutzungsgebühr 3,46 € 150 cbm 519,00 €
Gesamtgebühren     675,80 €
Nachrichtlich/Vergleich      
Gebühren nach bisheriger neu kalkulierter Einheitsgebühr 5,56 € 150 cbm 834,00 €

Um die voraussichtlichen Entwässerungsgebühren 2015 berechnen zu können, setzen Sie bitte Ihre Bemessungsgrundlagen gemäß der vorstehenden Beispielberechnung bei den Positionen 1. - 4. in die Tabelle ein.

Für die Entwässerungsgebühren wird vom Grundstückseigentümer für das laufende Jahr eine Vorauszahlung geleistet, die sich auf den Verbrauch des abgerechneten Jahres bezieht. Das Jahr 2015 ist das Übergangsjahr von der bisherigen Berechnung (Frischwasserbezug) auf die neue Berechnung (viergeteilte Gebühr). Daher können Sie aus dem beigefügten Abgabenbescheid 2015 noch keine Rückschlüsse auf die Abrechnung der Entwässerungsgebühren 2015 ziehen.
Außerdem kann in diesem Bescheid die Vorauszahlung 2015 nicht automatisch auf die voraussichtlichen Entwässerungsgebühren 2015 angepasst werden. Sollten erhebliche Abweichungen erwartet oder festgestellt werden, ist eine unterjährige Anpassung der Vorauszahlung nach oben oder unten möglich. In allen anderen Fällen erfolgt die Schmutzwasserabrechnung für das Jahr 2015 erst mit dem Abgabenbescheid 2016.

Im Laufe des Jahres erhalten die Grundstückseigentümer weitere Informationen zur Berechnung der Entwässerungsgebühren, insbesondere zu den Niederschlagswassergebühren, und damit verbunden, einen weiteren Abgabenänderungsbescheid.


Merkblatt - Information

Merkblatt Einführung der gesplitteten Abwassergebühr mehr


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken