Information zum Trinkwasser im Landkreis Fulda

Glasklare Information zum Trinkwasser im Landkreis Fulda
Das Bürgerportal www.wasserqualität-online.de
http://www.wasserqualitaet-online.de/

Wasser ist ein unverzichtbares Lebensmittel. Gesetzgeber und Versorger achten beim Trinkwasser streng auf Qualität. Verbraucher im Landkreis Fulda, die sich für die Güte und Beschaffenheit ihres Trinkwassers interessieren, haben jetzt eine zusätzliche Informationsquelle: das „Bürgerportal Wasserqualität-Online“ mit adressgenauen Informationen der heimischen Versorger. Der neue Online-Service wurde jetzt im Wasserwerk Frankfurter Straße der RhönEnergie Fulda vorgestellt. Der Landkreis Fulda ist der erste und bislang einzige deutsche Landkreis, der seinen Bürgern flächendeckend alle relevanten Trinkwasseranalysen aktuell, vollständig und parzellenscharf bereitstellt. Das Besondere dabei ist, dass alle 22 regionalen Wasserversorger an dem neuen Service teilhaben und so ihrer gesetzlichen Veröffentlichungspflicht auf einer gemeinsamen Plattform nachkommen.

Entwickelt wurde das Online-Angebot von dem Darmstädter Ingenieurbüro Envi-Systems in Kooperation mit dem Gesundheitsamt Fulda und der Wasserwerks-nachbarschaft des Landkreises Fulda unter seinem ehemaligen Vorsitzenden Stephan Hahn. Nachdem in 2015, nach einer erfolgreichen Pilotphase durch den Zweckverband Gruppenwasserwerk Florenberg mit Sitz in Künzell, das System erprobt wurde, stellten nach und nach die 22 regionalen Trinkwasserversorger des Landkreises ihre Wasseranalysen über das Bürgerportal zur Verfügung.

Wasser ist nicht gleich Wasser
Aufgrund der hydrogeologischen, der topologischen und technischen Rahmenbedingungen kommt es häufig vor, dass sich die Qualität des Trinkwassers innerhalb des Verantwortungsbereichs eines Wasserversorgers unterscheidet, deshalb unterteilt man die Verantwortungsbereiche der Versorger in „Wasserversorgungsgebiete“ (WVG) mit identischer Qualität des Trinkwassers. Je nach Grenzverlauf der einzelnen WVG kommt es im Einzelfall vor, dass unmittelbar benachbarte Häuser mit unterschiedlichem Trinkwasser versorgt werden.”

Vorteil für Bürger: Adressgenaue Analysewerte
Wer also genaue Informationen über das örtliche Trinkwasser haben möchte muss im Bürgerportal lediglich die eigene Adresse eingeben und erhält daraufhin die für ihn gültige Trinkwasseranalyse als PDF-Datei. Diese Analyse enthält viele interessante Parameter wie zum Beispiel die nach der Trinkwasserverordnung erforderlichen Informationen über Aufbereitungsverfahren und Aufbereitungsstoffe. Ein für Verbraucher besonders interessanter Wert ist beispielsweise die Wasserhärte. Diese ist unter anderem wichtig für die richtige Dosierung von Waschmitteln für Wasch- oder Spülmaschinen oder die Entkalkungsintervalle bei Kaffeevollautomaten. Korrekte Dosierung ist ein Beitrag zum Umweltschutz und auch die Geräte werden geschont.

Einfache Aktualisierung
Die Wasserversorger können ihre Daten gemäß § 21 TrinkwV im Bürgerportal „Wasserqualität-Online“ adressgenau veröffentlichen. Dazu wurden die Grenzen der einzelnen Wasserversorgungsgebiete durch die Versorger in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt digital erfasst. Die Aktualisierung der Trinkwasseranalysen erfolgt mindestens einmal jährlich durch den jeweiligen Versorger.
Da bereits seit 2011 alle Wasserversorger im Landkreis Fulda die Kooperationsplattform „Osthessen-Online“ (OHO) nutzen, müssen die vom jeweiligen Labor analysierten und importierten Proben lediglich zur Veröffentlichung freigeben werden. Schon kurz darauf steht die entsprechende Trinkwasseranalyse als PDF zur Verfügung. Nach Eingabe der Suchadresse erhält der Nutzer nicht nur die entsprechende Trinkwasseranalyse, sondern auch die Kontaktdaten mit den aktuellen Bereitschaftsrufnummern des zuständigen Wasserversorgers.

„Im Landkreis Fulda verfügen wir über ausreichend gutes Quell- und Brunnenwasser. Gleichwohl kann es in den Analysen von Ort zu Ort Unterschiede geben”, erläutert Landrat Bernd Woide. „Mit dem neuen Bürgerportal können wir nun flächendeckend glasklare Informationen vermitteln.” Das, so Woide, helfe vor allem auch den kleinen regionalen Trinkwasserversorgern dabei den gesetzlichen Veröffentlichungspflichten nachzukommen und sei deshalb ein sehr begrüßenswerter, verbraucherfreundlicher Service.






(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken