Sie sind hier: Aktuelles
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Kontakt Impressum Sitemap

Suchen nach:

Umstellung auf Ultraschallhauswasserzähler

Umstellung auf Ultraschallhauswasserzähler mit Funkauslesung im Bereich der Marktgemeinde Eiterfeld in den Ortsteilen Dittlofrod, Giesenhain, Treischfeld und Unterufhausen

Die Marktgemeinde Eiterfeld investiert in moderne Technik und stellt schrittweise von 2016 - 2020 im gesamten Versorgungsgebiet von den bisherigen analogen Flügelradwasserzählern auf funkauslesbare Ultraschallwasserzähler um. Bei diesen Wasserzählern entfällt zukünftig das manuelle Ablesen durch die Marktgemeinde Eiterfeld. Die Ablesung erfolgt automatisch am Ende des Jahres im „vorbeifahren“. Das Projekt wird im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit mit den Kommunen Burghaun, Dipperz, Ehrenberg, Hilders, Hofbieber, Hünfeld, Kalbach, Neuhof, Nüsttal, Rasdorf, Tann und dem Gruppenwasserwerk Vorderrhön umgesetzt. Insgesamt werden ca. 20.000 Wasserzähler ausgetauscht. Die Marktgemeinde Eiterfeld hat insgesamt knapp 2.600 Wasserzähler. Die Umstellung soll innerhalb von 5 Jahren und immer pro gesamter Ortsteil umgesetzt werden. Die Reihenfolge der Ortsteile bestimmt sich nach den meisten zu wechselnden Zählern hinsichtlich des Eichjahres.

Vorläufiger/voraussichtlicher Umstellungsplan:
Jahr / Anzahl / Ortsteile
2016 129 Soisdorf (umgesetzt)
2017 221 Dittlofrod, Giesenhain, Treischfeld, Unterufhausen
2018 193 Branders, Leibolz, Reckrod
2019 1052 Arzell, Buchenau, Fürsteneck, Großentaft, Ufhausen
2020 993 Betzenrod, Eiterfeld, Körnbach, Leimbach, Mengers, Oberweisenborn, Wölf


Wasserzähler spannungsfrei montiert durch die Montage eines Wasserzählerbügels

Nach § 5 Abs. 1 der Wasserversorgungssatzung vom 05.12.2008 müssen die Wasserverbrauchsanlagen nach den jeweils geltenden bau- und wasserrechtlichen Vorschriften sowie nach den anerkannten Regeln der Technik geplant, hergestellt, unterhalten und betrieben werden. Bau- und Installationsarbeiten dürfen allein durch zugelassene Unternehmer ausgeführt werden.
Alle Wasserabnehmer müssen deshalb ihre installierte Wasserzähler-Anlage dahingehend überprüfen, ob die Wasserverbrauchsanlage nach der DIN 1988-200 und dem DVGW-Regelwerk (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e. V.) entspricht. Eine korrekt installierte Wasserzähleranlage – in Fließrichtung gesehen – besteht aus:

Absperrarmatur (ggf. Hauptabsperreinrichtung),
ggf. Rohrstück als Vorlaufstrecke,
Wasserzählerbügel,
Wasserzähler,
längenveränderliches Ein- und Ausbaustück,
Absperrarmatur,
Rückflussverhinderer (oder kombiniert Absperrarmatur mit Rückflussverhinderer).

Wichtig ist vor allem der Wasserzählerbügel. Der Wasserzählerbügel sorgt dafür, dass der Wasserzähler spannungsfrei montiert werden kann. Wasserzähler sind grundsätzlich spannungsfrei einzubauen (DIN 1988, Teil 2.9 ff.).
Der Einbau eines Wasserrückspülfilters dient dazu, Feststoffpartikel wie Kalk, Sand und Rost aus dem Rohrsystem des Hauses zurückzuhalten. Mit einem Druckminderer sind Sie bei Druckschwankungen im Wasserleitungsnetz auf der sicheren Seite.

Die Marktgemeinde Eiterfeld hat satzungsgemäß dafür Sorge zu tragen, dass die Hauswasseranlagen in einem korrekten Zustand sind, auch um bei Schäden eine schnelle Absperrung zu ermöglichen bzw. einen eventuellen Rückfluss und die damit verbundene Verkeimung des Wassers zu verhindern.

Wir bitten deshalb alle Wasserabnehmer und Grundstückseigentümer, Ihre Hausinstallation bis spätestens 01. März 2017 zu überprüfen und anschließend zeitnah mit den nachfolgend gezeigten und erforderlichen Armarturen und Anlagen (DIN 1988-200) auf eigene Kosten von einem zugelassenen Installateur ausstatten / umbauen zu lassen (§ 5 WVS). Im Gebiet der Marktgemeinde Eiterfeld sind die folgenden, zugelassenen Betriebe bekannt:

Firma Martin Abel GmbH, Hellenbergstraße 25, 36132 Eiterfeld-Treischfeld
Firma Bernd Heller, Mühlenstraße 14, 36169 Rasdorf-Grüsselbach
Firma Raimund Hohmann GmbH, Leibolzer Straße 6, 36132 Eiterfeld-Großentaft

Bei der Beauftragung anderer Firmen achten Sie bitte darauf, dass diese Betriebe für Arbeiten an der Wasserversorgung zugelassen sind.

Sollte für die Arbeiten eine Absperrung des Hauses am Hausanschlussschieber erforderlich sein, setzen Sie sich bitte rechtzeitig vor Beginn der Arbeiten zur Terminvereinbarung mit dem Wassermeister der Marktgemeinde Eiterfeld unter Telefon 0170/5408351 in Verbindung.

Nach dem Einbau / Umbau der Wasserzähler-Anlage wird die Marktgemeinde Eiterfeld die Wasserzähler aufgrund der abgelaufenen oder bald ablaufenden Eichzeit pro Ortsteil austauschen. Als Neuzähler wird der Ultraschallwasserzähler Multical21 der Firma Kamstrup verbaut. Nähere Informationen zu diesen Zählern erhalten Sie auf der Homepage der Firma unter nachfolgendem Link https://www.kamstrup.com/de-de/products-and-solutions/water-meters.

Sie haben noch Fragen? Unsere Wassermeister stehen Ihnen unter der Telefonnummer 0170/5408351 gerne zur Verfügung.

Gehe zu: Neues Entsorgungsunternehmen Gesplittete Abwassergebühr