Textversion

Allgemein

Sie sind hier:  Aktuelles

Streu- und Räumpflicht

Streu- und Räumpflicht der Grundsückseigentümer- und besitzer in der Marktgemeinde Eiterfeld – In 2017 sind bei einseitigen Gehwegen die Eigentümer
der gegenüberliegenden Grundstücke in der Streu- und Räumpflicht

Auf die Streu- und Räumpflicht in den Wintermonaten weist das Ordnungsamt der Marktgemeinde Eiterfeld hin. Nach der derzeit geltenden Straßenreinigungssatzung sind bei Schneefall die Gehwege und Überwege vor den Grundstücken durch die Grundstückseigentümer oder -besitzer in einer solchen Breite von Schnee zu räumen, dass der Verkehr nicht mehr als unvermeidbar beeinträchtigt wird. Soweit Gehwege nicht vorhanden sind, gilt als Gehweg ein Streifen von 1,50 m Breite entlang der Grundstücksgrenze.

Bei Straßen mit einseitigem Gehweg sind sowohl die Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, als auch die Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke zur Schneeräumung des Gehweges verpflichtet. In Jahren mit gerader Endziffer sind die Eigentümer oder Besitzer der auf der Gehwegseite befindlichen Grundstücke, in Jahren mit ungerader Endziffer die Eigentümer oder Besitzer der auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstücke verpflichtet. Somit sind in 2017 die auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindlichen Grundstückseigentümer zur Schnee- und Eisräumung verpflichtet

Die vom Schnee und Eis geräumten Flächen vor den Grundstücken müssen so aufeinander abgestimmt sein, dass eine durchgehende benutzbare Gehfläche gewährleistet ist.

Der geräumte Schnee ist so abzulagern, dass der Verkehr möglichst wenig beeinträchtigt wird. Bei Schnee und Eisglätte haben die Verpflichteten die Gehwege, die Überwege, die Zugänge zu den Fahrbahnen und zu den Grundstückseingängen so rechtzeitig zu bestreuen, dass Gefahren nach allgemeiner Erfahrung nicht entstehen können. Als Streumaterial sind vor allem Sand, Splitt und ähnliches abstumpfendes Material zu verwenden. . Salz darf nur in geringen Mengen zur Beseitigung festgetretener Eis- und Schneerückstände verwendet werden.

Die Verpflichtungen gelten für die Zeit von 07.00 bis 20.00 Uhr.

Siehe auch § 10 der Straßenreinigungssatzung [78 KB] vom 23.09.1999.